Star Wars
designed by:T&T Graphics
Star Wars Planeten und Monde

Alderaan

Alderaan ist ein friedlicher Planet ohne Waffen, Flotte etc. Auf dem Planeten gibt es kleine Seen sowie Ebenen, die von hohen Bergen umrahmt sind. Alderaan wird als Zentrum der Kunst geachtet und von der Königsfamilie Organa regiert. Die für ihre Universitäten bekannte Hauptstadt Aldera, liegt auf einer kleinen Insel. Nachdem der Planet das erste Opfer des Todessterns wird, bleibt nur ein Trümmerfeld zurück, dem der Name Grabstätte gegeben wird. Durch diesen sinnlosen Angriff spalteten sich einige Systeme vom Imperium ab.

Die wichtigsten Politiker Alderaans sind:

  • Königin Breha Antilles Organa von Alderaan (? VSY-0 VSY)
  • Senator Bail Antilles von Alderaan (? VSY-32 VSY)
  • Senator Bail Organa von Alderaan (32 VSY-1 VSY) und Vizekönig von Alderaan (? VSY-0 VSY)
  • Prinzessin Leia Organa von Alderaan (19 VSY-0 VSY und 0 VSY-? NSY) und Senatorin von Alderaan (1 VSY-0 VSY und 4 NSY-11 NSY)

Erscheint in:

Bespin

Bespin ist ein Gasplanet im Anoat Sector. Über dem Planeten existieren Städte, die das Tibanna-Gas auffangen und speichern. Das Gas wird vor allem zur Verstärkung von Laserwaffen benutzt. Bespin ist die Heimat von Lando Calrissian, der eine der Gasminen durch einen Schwindel an sich gebracht hatte.

Erscheint in:

 

Corellia

Corellia ist galaxisweit bekannt für seine riesigen Schiffswerften, seine korrupte Regierung und für das legale Glücksspiel. Zusätzlich ist dieser Planet Ausgangspunkt der corellianischen Handelsroute, welche eine der wichtigsten der Galaxis ist. Die Hauptstadt Corellias ist Coronet. Es wird vermutet, dass Corellia mit den vier umgebenden Schwesterplaneten nicht in diesem System entstanden ist, sondern mittels unter der Planetenoberfläche installierter Repulsorlifte von einer unbekannten Rasse in das System bewegt wurde. Corellia ist bekannt für seine ausgezeichnete Küche und für den besten Kuchen der Galaxis, den Ryshcate. Han Solo wurde auf Corellia geboren, wo er dann, ohne seine Eltern je gekannt zu haben, seine Kindheit verbrachte.

Erscheint in:

Coruscant                         (Mein Lieblingsplanet in Star Wars)

Coruscant ist eine einzige Stadt. Er ist sowohl das politische als auch das geographische (Null-Null-Null-Koordinaten) Zentrum der Galaxis. Hier befindet sich der Galaktische Senat sowie der Jedi-Tempel mit dem Hohen Rat der Jedi. Coruscant beherbergt mehr als eine Milliarde Bewohner, die den verschiedensten Spezies angehören. Die meisten leben in der Imperial City, wo auch der Palast des Imperators Palpatine steht.

Imperial City wird von einem Schildgenerator geschützt, der die Welt in zwei Schichten umschließt. Zu den weiteren Palästen gehört auch der von Prinz Xizor und vielen anderen berühmten, von Palpatine erlaubten Prinzen. Die ganze Stadt wird über die Pole mit Wasser versorgt. Riesige orbitale Sonnenkollektoren, die die Energie bündeln und nach unten lenken schmelzen das Eis dort ab. Jahre später wird Coruscant von den Vong in Yuuzhan'tar umgewandelt, nachdem die Invasion von den Vong abgeschlossen war (siehe in „Das Erbe der Jedi-Ritter".

Während der imperialen Herrschaft auf Coruscant wurden Nicht-Menschen entweder vertrieben oder von den imperialen Truppen in heruntergekommene Stadtviertel gedrängt.

Der Name „Coruscant“ kommt von dem englischen Wort „coruscate“, was so viel bedeutet, wie „funkeln“ oder „glänzen“.

Erscheint in:

Dagobah

Dagobah ist ein abgelegener Planet, dessen Oberfläche zu großen Teilen aus Sumpfgebieten besteht. Hier suchte der Jedi-Meister Yoda nach der Vernichtung des Jedi-Ordens in Episode III Zuflucht vor dem Imperium. Etwa 20 Jahre später suchte Luke Skywalker Dagobah auf Anweisung Obi-Wan Kenobis auf, um von Yoda zum Jedi ausgebildet zu werden. Aufgrund einer starken natürlichen Präsenz der dunklen Seite war Dagobah ein ideales Versteck, da es dem Imperium unmöglich war, Yoda dort zu entdecken.

Erscheint in:

Duro

Duro ist eine Kernwelt auf der Corellianischen Handelsroute. Die Atmosphäre dieses Planeten ist hochgiftig, auf der Oberfläche wächst so gut wie nichts und nur einige robuste Insekten leben auf ihr. Die Bewohner des Planeten, die Duros, leben in Orbitalstädten über den giftigen Schwefelwolken, die Hauptstadt ist Bbuburru City. Während des Yuuzhan-Vong-Krieges, rund 20 Jahre nach dem Fall des Imperiums, ist die Oberfläche Standort für viele Flüchtlingssiedlungen von Selcore, die Hauptsiedlung ist Gateway, welche von Leia Organa Solo geleitet wird.

Erscheint in:

Dantooine

Auf Dantooine befand sich um rund 4000 VSY eine Jedi-Enklave, die jedoch durch die Sith-Flotte zerstört wurde. In Episode IV wird Dantooine wiedermals erwähnt, als Großmoff Tarkin Leia Organa fragte wo die Rebellenbasis sei und sie antwortete, sie sei auf Dantooine.

Dantooine ist ein von Graslandschaften, weiten Steppen und felsigen Hügeln bedeckter Planet, der fernab von belebten Städten wie Coruscant liegt. Die bekannteste Tierrasse Dantooines sind wohl die gefährlichen Kath-Hunde.

Aber nicht die Natur und Tierwelt Dantooines sind das besondere an diesem Planeten, sondern vielmehr seine wichtige Rolle in der Geschichte der Galaxis.

Bereits 4000 Jahre vor den Geschehnissen des galaktischen Bürgerkriegs zur Zeit der Alten Republik hatte der Jedi Orden dort eine Akademie errichtet, wo die größten Jedimeister ihrer Zeit ausgebildet worden waren.

Der letzte Rat der Jedi, der die Geschicke hier leitete bestand aus den bedeutende Meistern Dorak, der die Archive dieser Akademie hütete, Vandar Tokare, der der Spezies wie der spätere Jedi-Meister Yoda angehörte und den Angriff von Lord Malak als einziger überleben sollte, Vrook Lamar, ein Meister im Umgang mit dem Lichtschwert sowie Zhar Lestin, ein Jedi der Rasse Twi'lek, der viele Schüler ausbildete.

In dieser Akademie wurde auch Revan ausgebildet, der die Galaxis in einen großen Krieg stürzte und diesen später, zur guten Seite der Macht bekehrt, mit einem Sieg für die Republik beendete.

Ferner befand sich auf Dantooine ein Teil der Sternenkarte, mit der Revan die Sternenschmiede, die eine gewaltige Kriegsfabrik der Rakata war, erst finden und seinen Angriff auf die Republik, sowie später die drohende Niederlage der Republik noch abwenden konnte. Während der Krieges wurde die Akademie der Jedi durch den Sith Lord namens Darth Malak zerstört.

Einige Jahrhunderte später wurde Dantooine bedeutungslos. Während des Galaktischen Bürgerkrieges unterhielten die Rebellen einen Stützpunkt auf Dantooine, der erst aufgegeben wurde, als das Imperium seine absolute Waffe - den ersten Todesstern - in Betrieb nahm.

Nach dem Krieg zwischen der Rebellenallianz und dem Imperium ist Dantooine wieder der idyllische Ort, der er immer schon gewesen ist. Er wird nun wieder von Farmern bewohnt und ist ein Hort der Ruhe in der Galaxies.

Auf Dantooine befinden sich außerdem geheime Höhlen, die Quellen der äußerst seltenen Lichtschwertkristalle sind.

Erscheint in:

Geonosis

Die Oberfläche dieses Ringplaneten ist sehr abweisend und weist riesige Stalagmiten auf, in deren turmartigen Spitzen die dominante Spezies der geonosischen Insektoiden leben. Die Geonosianer spezialisierten sich vor allem auf die Massenfertigung von Kampfdroiden und die Herstellung vieler Schusswaffen, wie die Schallwerfer, die in Episode II viel benutzt wurden. Geonosianer bewohnen die turmartigen Spitzen der Stalagmiten und bilden riesige Stockkolonien. Die Gesellschaft der Insektoiden ist in verschiedene Kasten unterteilt. Die Arbeiterklasse versucht zu Picadoren aufzusteigen, um aus den Fabriken herauszukommen. Auf Geonosis wurde die erste Schlacht in den Klonkriegen geschlagen.

Erscheint in:

Hoth

Hoth ist der sechste Planet des gleichnamigen Systems. Er ist eine abgelegene, öde, vereiste Kugel, die eine bläulich-weiße Sonne umkreist. Er ist außerdem ein ständiges Ziel von Meteoren aus einem benachbarten Asteroidenfeld. Die Tagestemperaturen überschreiten selbst in den gemäßigteren Äquatorzonen selten den Gefrierpunkt und Werte weit darunter sind keine Seltenheit. Ein Drittel von Hoth besteht aus offenem Ozean, der Rest entweder aus eisbedeckten Kontinenten oder Meer unter dickem Eis. Die mächtigen Gletscher des Planeten sind durchzogen von Höhlen und kristalline Geysire durchbrechen die kalte Oberfläche.

Auf dem Eisplaneten hatte die Rebellenallianz mit der Echo Basis einen Stützpunkt errichtet, bis dieser vom Imperium zerstört wurde (siehe Das Imperium schlägt zurück). Beheimatet sind hier sogenannte Tauntauns, die gezähmt und als Reittiere benutzt werden können. Außerdem existieren dort die Wampas, riesige Ungeheuer, die wegen ihres weißen Fells hervorragend getarnt sind in den Schneestürmen Hoths. Luke Skywalker wurde in Episode V von einem Wampa entführt.

Die Außenszenen des Eisplaneten im Film "Das Imperium schlägt zurück" wurden in Finse (Norwegen) gedreht.

Erscheint in:

Ilum

Ilum ist eine Eiswelt, auf der sich ein geheimer Jedi-Tempel befand. Für die Jedi von besonderem Wert vor allem wegen seiner Vorkommen an seltenen Kristallen, die zur Herstellung von Lichtschwerter benötigt werden.

In der Zeichentrick-Auskopplung "Star Wars: Clone Wars" wird der Tempel erstmals erwähnt. Im Verlauf der Handlung wird der Tempel von Droiden angegriffen und zum Großteil zerstört.

Erscheint in:

Jeder Jedi-Padawan muss sich in den Kristallhöhlen von Ilum für sein Lichtschwert einen Kristall suchen und sein eigenes Lichtschwert damit herstellen.

Kamino

Kamino befindet sich in einem System am Rande der Republik. Einst besaß Kamino riesige Landmassen, aber nach einer kontinentalen Gletscherschmelze versank das ganze Land im Wasser. Heute ragen nur die Pfahlstädte der Kaminoaner, die diesen Planeten bewohnen, aus dem Meer und bilden Kolonien in unterschiedlicher Größe rund um den Planeten. Kamino blieb von den Klonkriegen nicht verschont. Der Produktionsplanet der Klone wurde schon kurz nach der Schlacht von Geonosis von der KUS angegriffen. Der am Anfang der Krise noch relativ neutrale Planet ging aufgrund der großen Zerstörung endgültig auf die Seite der Republik über.

Das Meer wird im Film vollständig animiert.

Die dort beheimatete Spezies folgt der in der Republik oft vertretenen Demokratie. Die Geschicke dieses Staates werden durch einen Premierminister geleitet. Die Kaminoaner sind besonders bekannt für ihre hoch entwickelten Produktions-sowie Ausbildungsstätten für Klonkampfeinheiten, welche in der ganzen Galaxie hohes Ansehen genießen. Sie gehören zu den besten Verteidigungs-sowie Angriffsarmeen, die es jemals gegeben hat. Ein Beweis hierfür ist, dass der Hauptexport Kaminos sich an die Auslieferung von Klonen an andere Systemlords bzw. Warloards oder souveräne Systeme richtet. Doch nicht nur wegen ihres perfekten Trainings gehören diese Spezialeinheiten zur Elite. Auch erhalten die Klontruppen die modernsten Waffen, sowie die sichersten Kampfanzüge, die von einem Nachbarsystem Kaminos hergestellt, und in einer seit Jahrhunderten bestehenden Handelsbeziehung ausgeliefert werden.

Erscheint in:

Kashyyyk

Das im Mytaranor Sektor liegende Kashyyyk ist der Heimatplanet der Wookiees. Die Wälder auf dem, im Mid-Rim gelegenen, Planeten sind riesig und die Baumspitzen reichen bis hoch in den Himmel hinein. Die Wookiees leben in Baumhäusern weit über dem Planetenboden. Der Planet ist in sieben Ebenen aufgeteilt, von welchen jede ein eigenes Ökosystem hat. Die siebte Ebene ist hoch oben in den Baumwipfeln, wo die Wookiees überwiegend leben. Nicht einmal die wagemutigsten Wookiees wagten sich weiter als bis zur vierten Ebene hinunter, und auch nicht in den vielen Wookiee-Legenden ist beschrieben, was dort unten zu finden sei. In Episode III sieht man dennoch Wookiees, die an einem Meer, also auf dem Boden, gegen die Separatisten kämpfen.

Erscheint in:

Korriban

Korriban ist eine von trockenen Wüsten und Bergen überzogene Welt, Heimatplanet der Sith und liegt am Rande des alten Sith-Reiches. Nach dem ersten Jedi Bürgerkrieg, der noch viele Jahrtausende vor den Geschehnissen von Knights of the Old Republic statt findet, fliehen die abtrünnigen Jedi nach Korriban und benennen ihre „Religion“ nach den primitiven Einwohnern, die die Sith wie Götter verehren. Etwa 4000 Jahre vor dem Galaktischen Imperium befand sich dort eine Sith-Akademie. Es gibt sehr viele wilde, gefährliche Tiere auf Korriban, die von Wesen, die die Macht spüren, angezogen werden. Das Tal der dunklen Lords, an dessen Ende sich die Akademie befindet, ist die Grabstätte der vier größten Sith-Lords von Korriban: Naga Sadow, Marka Ragnos, Ajunta Pall und Tulak Hord. In Naga Sadows Grab befindet sich ein Teil des Lageplans der Sternenschmiede. Korriban ist nur sehr spärlich besiedelt, da der Planet erstens sehr gefährlich, zweitens völlig unfruchtbar ist.

Erscheint in:

Naboo

Naboo ist ein idyllischer Planet im Chommell Sektor. Seine Hauptstadt ist Theed, dort befindet sich auch der königliche Palast. 32 VSY wurde Naboo von der Handelsföderation blockiert und später angegriffen. Die Landschaft Naboos ist von Wäldern, Wiesen und Seen geprägt. Eine weitere Spezies dieses Planeten sind die Gungans, die in Unterwasserstädten wie z.B. Otoh Gunga leben, welche im Paonga See liegt. Die Welt selbst besitzt, im Gegensatz zu den meisten anderen Planeten, einen festen Kern, der von weitläufigen Unterwassergrotten und Kanälen durchzogen ist. Naboo ist der Heimatplanet von Padmé Amidala und Senator Palpatine.

Die bekanntesten Monarchen Naboos sind:

  • König Veruna von Naboo (45 VSY–32 VSY)
  • Königin Amidala von Naboo (32 VSY–24 VSY)
  • Königin Jamillia von Naboo (24 VSY–20 VSY)
  • Königin Apailana von Naboo(20 VSY–12 VSY)
  • Königin Kylantha von Naboo (12 VSY–? NSY; wurde vermutlich als Königin auf Lebenszeit ernannt)

Die bekanntesten Senatoren Naboos sind:

  • Senator Palpatine von Naboo (52 VSY-32 VSY)
  • Senatorin Padmé Amidala von Naboo (22 VSY-19 VSY)
  • Senator Jar Jar Binks von Naboo (19 VSY-6 VSY)
  • Senatorin Pooja Naberrie von Naboo(6 VSY-0 VSY)

Andere wichtige Politiker sind:

  • Prinzessin Padmé Amidala Naberrie von Theed (33 VSY-32 VSY)
  • Prinzessin Ellie von Theed (32 VSY-23 VSY ?)
  • Prinzessin Apailana von Theed (23 VSY-20 VSY)
  • Gouverneur Sio Bibble von Naboo
  • Gungan Vertreter Jar Jar Binks von Naboo (24 VSY-19 VSY)

Die Außenaufnahmen des Seenlands in Episode II wurden am Comer See gedreht.

Erscheint in:

Manaan

Manaan ist ein fast vollständig von Wasser bedeckter Planet, der am Rand der Republik liegt, ohne zu ihr zu gehören. Manaan ist der Heimatort der Selkath, einer amphibischen Lebensform, die sich mit einer für andere schwer verständlichen Sprache aus Schlürflauten verständigen. Manaan ist der einzige bekannte Planet, auf dem das starke Heilmittel Kolto abgebaut werden kann. Es ist das stärkste Heilmittel der Galaxis und wirkt sowohl entzündungshemmend als auch stark wundheilend. Kolto ist jene Substanz, die sich in den Tanks befindet, in denen Verletze behandelt werden, um sich zu regenerieren. Später wurde es durch die stärkere Substanz Bacta abgelöst, die auch in Episode V auftaucht. Manaan hat nur eine Stadt, Ahto City , was daran liegt, dass die Selkath unter Wasser leben. Ahto dient deshalb vor allem als Station für die Raffination und den Verkauf des Kolto. Obwohl sich die Republik und das Sith-Imperium in dem Krieg, der in „Star Wars: Knights of the Old Republic“ beschrieben wird, um Manaan reißen, bleibt es streng neutral, auch wenn immer mehr Stimmen laut werden, nach denen die Sith zu verachten seien.

Erscheint in:

Nal Hutta

Nal Hutta ist ein sumpfiger Planet im Hutt Space. Er ist die Heimatwelt der Hutten und bedeutet übersetzt in Basic „Prächtiges Juwel". Der Planet liegt im Hutten Raum, einer Region zwischen dem Mid- und dem Outer-Rim. Nal Hutta wird vom Mond Nar Shaddaa umkreist, dem Mond, auf dem sich die schlimmsten Verbrecher und Kopfgeldjäger der Galaxis treffen.

Erscheint in:

Nar Shaddaa

Nar Shaddaa ist der einzige Mond der Hutt Heimatwelt Nal Hutta. Ähnlich wie beim Planeten Coruscant überzieht auch Nar Shaddaa eine einzige riesige Stadt. Im völligen Gegensatz zu Coruscant jedoch herrscht auf Nar Shaddaa nur Gewalt und Glücksspiel, Prostitution und Illegalitäten sind alltäglich. Die Kontrolle über Nar Shaddaa ist heftig umkämpft. Sowohl die Hutten als auch das Verbrechersyndikat "Exchange" wollen den Mond kontrollieren. Außerdem gibt es überdurchschnittlich viele Kopfgeldjäger, meist Veteranen aus dem Jedi-Bürgerkrieg, die sich dort niedergelassen haben.

Erscheint in:

Onderon

Wenn man von Onderon spricht, meint man eigentlich Iziz, die einzige Stadt auf Onderon. Auf Onderon fanden die Bestienkriege statt, die knapp 400 Jahre dauerten und in denen die Bestienreiter, Verbrecher die aus Iziz verstoßen wurden, gegen Iziz kämpften. Die Kriege endeten dadurch das Prinzessin Galia den großen Bestienreiter Oron Kira heiratete. Onderon hatte fünf Monde, der größte davon ist Dxun, wo sich die übriggebliebenen Mandalorianer aufhielten.

Onderons Atmosphäre war an manchen Tagen mit der von Dxun verbunden, wodurch die gefährlichen Bestien Dxuns, z.B. Drexl, nach Onderon herüberfliegen konnten. Onderon wurde eine Zeit lang von dem berüchtigten Sith-Lord Freedon Nadd regiert, der die Position des Kaisers innehatte. Nach seinem Tod wurde ihm ein riesiges Grab auf Dxun gewidmet. Onderon trat später der Republik bei. Allerdings war der Großteil der Bevölkerung gegen die Republik und ihre Königin, Thalia, sodass es schließlich mit einem Bürgerkrieg endete.

Erscheint in:

Ord Cestus

Ord Cestus ist ein karger Planet mit vielen Steppen und Felsebenen und nur wenigen Seen. Zu Anfang seiner Zeit war Ord Cestus noch von Riesenspinnen bevölkert, die nach und nach von den X'ting, Insektoiden mit vier Armen, in die Berge verdrängt worden. Die X'ting bauten über den ganzen Planeten Städte in Höhlen, ihre "Stöcke". Später wurde ihnen von Außenweltlern das Land für billige Glasedelsteine abgekauft und zu einem Gefängnisplaneten umfunktioniert. Nach dessen Schließung blieben die Häftlinge auf dem Planeten und wurden zu Farmern und Bergarbeitern. Die Xting gingen immer weiter zurück und ein Großteil wurde durch Seuchen ausgelöscht.Während der Klonkriege war dies ein neutraler Planet der allerdings schon bald von den Seperatisten und der Republik bedrängt wurde, da die Seperatisten angeblich die hier hergestellten Biodroiden für ihre Armee kaufen wollten. so wurden Obi-Wan Kenobi und Kit Fisto hingeschickt, um das zu verhindern. Nachdem sie eine Verschwörung der 5 Familien gegen die Königin aufgedeckt hatten und sich der Kauf der Droiden durch die Seperatisten als Bluff erwies, kämpfte Obi-Wan hier gegen die Schülerin von Count Dooku: Asajj Ventress. Sie flüchtete noch vor dem Ende.

Erscheint in:

  • Obi Wan Kenobi und die Biodroiden (Buch)

Ord Mirit

Dieser, im Mirit-System liegende, Planet war während dem Krieg gegen die Yuuzhan Vong ein wichtiger strategischer Ort für die Neue Republik. Der Planet besaß eine der Raumschiffwerften des Imperiums.

Ossus

Der Planet Ossus war einer der wichtigsten Jedi-Stützpunkte. Dort war die größte Jedi-Bibliothek (gegründet von Odan-Urr) und ein riesiges Jedi-Ausbildungszentrum. Ossus wurde später durch eine Supernova der Sith-Lords verwüstet.

Polis Massa

Polis Massa ist ein bebautes Asteroidenfeld. In Episode III benutzt ihn die eben entstandene Rebellion als ersten Stützpunkt. Polis Massa ist der Geburtsort der Zwillinge Luke Skywalker und Leia Organa.

Erscheint in:

Einige Jahre später stellte das Imperium Nachvorschungen auf dem Asteroid an, Obi-Wan Kenobi konnte jedoch mit Hilfe des Arztes Dr. Pearce Naturian dafür sorgen das keine Informationen über die Geburt von Luke und Leia ermittelt werden konten.

Praesitlyn

Praesitlyns ist vor den Klonkriegen ein friedlicher Planet gewesen. Die Alte Republik hatte eine wichtige Kommunikationsanlage auf diesen Planeten, die dazu führte, dass dort eine Schlacht auf und über der Planetenoberfläche ausbrach. In dem Buch Die Feuertaufe wird dies geschildert. Was nach den Klonkriegen mit diesen Planeten passierte, ist nicht bekannt.

Erscheint in:

Tatooine

Tatooine ist ein Wüstenplanet, der um ein Zwillingssonnenpaar (Tatoo 1 & 2) kreist. Abseits von wichtigen Handelsrouten am Rande des Outer-Rim-Territoriums ist er ein Refugium für Schmuggler, Kriminelle und Leute, die nicht gefunden werden wollen. Sonst hat er, abgesehen von Feuchtfarmen, nicht viel Sehenswertes.

Er ist der Heimatplanet von Anakin Skywalker und Luke Skywalker. Einheimische Lebensformen sind die Tusken-Räuber und die großen Bantas. Die Bantas werden von den Tusken oft als Last-und Reittiere verwendet. Eine weitere intelligente Spezies sind die Jawas. Es wird jedoch vermutet, dass die Jawas eigentlich keine einheimische Lebensform sind, sondern sich vor vielen Jahrhunderten auf dem Planeten ansiedelten. Jawas sind vornehmlich Schrotthändler und leben nomadisch in ihren großen Sand-Crawler-Fahrzeugen.

Mos Eisley ist eine der größten Städte Tatooines, in der sich einer der größen Raumhäfen von Tatooine befindet. Sie spielt in Episode IV und VI eine große Rolle. In der örtlichen Bar, Chalmuns Cantina, wo sich alle möglichen Spezies wie Ithorianer, Duros oder Aqualish rumtreiben, treffen Luke Skywalker, die Droiden und Obi-Wan Kenobi das erste Mal auf Chewbacca und Han Solo.

Der Planet war in fünf der sechs Star-Wars-Filme zu sehen. Ein Großteil der Aufnahmen entstand in Tunesien. Der Name stammt von der dortigen Berberstadt Tataouine.

Erscheint in:

Taris

Ein Planet im Outer-Rim, der vor seiner Zerstörung, wie Coruscant, eine den Planeten umspannende Stadt besaß und deshalb auch den Beinamen Coruscant des Outer Rim inne hatte. Einer der Hauptgründe des Wohlstands auf dem Planeten war der interstellare Handel. Nach Entdeckung neuer Hyperraum-Routen verlor Taris zunehmend an Bedeutung und degenerierte zu einer Drei-Klassengesellschaft mit massiven sozialen Problemen. In der Oberstadt lebten die Reichen, in der Unterstadt die Arbeiter, regiert durch die organisierte Kriminalität. In den Slums lebten die Ärmsten der Armen und fürchteten, aufgrund des permanenten Hungers, ständig um ihr Überleben.

Zirka 4000 Jahre vor der Schlacht von Yavin wurde Taris durch die Sith vollständig zerstört. Die Republik testete auf ihm ein Planeten-Wiederaufbauprogramm.

Erscheint in:

Telos

Ein Planet im Outer-Rim, dessen Atmosphäre im Jedi-Bürgerkrieg von der Flotte der Sith zerstört wurde. Die Republik leitete ca. 4000 Jahre vor der Schlacht von Yavin ein Wiederaufbauprogramm in die Wege, welches von der "Citadel Station" aus von Ithorianern geleitet wurde. Auf Telos befand sich eine Jedi-Basis, die zuletzt von der Jedi-Meisterin Atris geleitet wurde, bevor diese sich von der dunklen Seite verführen lies und schlieslich von der Exilantin getötet wurde.

Erscheint in:

Utapau

Utapau ist ein Planet im Outer Rim der zu Zeiten der Klonkriege neutral war, also weder zur Republik, noch zu den Seperatisten gehörte. Er ist von kargen Felslandschaften mit nur sehr geringer Vegetation bedeckt, die immer wieder von gewaltigen Löchern, den "Schlundlöchern", durchbrochen werden. Diese Löcher reichen hunderte von Metern tief bis zu dem unterirdischen Ozean, der den ganzen Planeten umfasst. In diesen Löchern befinden sich Städte, die an die Felswände gebaut wurden, wie zum Beispiel die Hauptstadt Pau City. Bewohnt wird der Planet von den Pau, großen, langlebigen Humanoiden, den Utai, kleinere Geschöpfe die kein so langes Leben haben und vielen Vögeln und Reptilien, wie den Drachenrössern, auf einem von ihnen hat Obi-Wan Kenobi General Grievous verfolgt. Eben dieser hatte noch vor dem Angriff auf Coruscant den Planeten erobert und benutzte ihn als Hauptquartier für die Seperatisten. Hier wurde er schließlich von Obi-Wan Kenobi getötet, als er fliehen wollte und nachdem er die Führung der Seperatisten ins Mustafar System geschickt hatte. Utapau wurde schließlich durch die Republik befreit.

In den ersten Konzepten zu Star Wars sollte Tatooine ursprünglich Utapau heißen.

Erscheint in:

Mustafar

Ein vulkanischer Planet auf dem Obi-Wan Kenobi und sein ehemaliger Schüler Anakin Skywalker den alles entscheidenden letzten Kampf aus Episode III austrugen. Anakin unterlag in diesem Duell und wurde von Obi Wan Kenobi verstümmelt. Anakin war im Auftrag von Darth Sidious auf Mustafar. Er hatte den Befehl bekommen, alle restlichen Anführer der Separatisten zu vernichten.

Erscheint in:

Mygeeto

Ein kahler, zerstörter Industrieplanet, auf dem Jedi-Ritter Ki-Adi-Mundi von Darth Sidious Klontruppen getötet wurde, die die Order 66 ausführten.

Erscheint in:

Waldmond von Endor

Endor war ein stark bewaldeter Mond mit einigen Savannen und Bergregionen, der dem Imperium in Episode VI zur Konstruktion des zweiten Todessterns diente. Daher wurde er vom Imperator auch als Sanktuarium-Mond bezeichnet. Endor war im eigentlichen Sinne nur ein Mond, sein Mutterplanet wurde jedoch vor längerer Zeit zerstört. Der Waldmond erlangte Berühmtheit, weil die Allianz dort die letzte Schlacht des Galaktischen Bürgerkriegs mit der Hilfe der Ewoks (eine einheimische, bärenartige Spezies) gewann, den zweiten Todesstern zerstörte, den Imperator tötete und einen Teil der Imperialen Flotte vernichtete. Ursprünglich wollte George Lucas auf diesem Planeten Wookiees leben lassen, da diese aber ein hohes Technikverständnis haben, wie sich ja z.B. an Chewbacca zeigt, hat er die Wookiees durch die primitiven, halb so großen Ewoks ersetzt. bei den Worten Wookiee und Ewok fällt auf, dass E-Wok eine Art Anagramm von Wook-iee ist.

Die Szenen, die auf Endor spielen, wurden im kalifornischen Jedediah Smith Redwoods State Park gedreht, einem Teil des Redwood-Nationalparks.

Erscheint in:

Yavin IV

Yavin IV ist ein Mond des Gasriesen Yavin. Der ganze Mond ist übersät von Ruinen antiker Tempel des alten Sith-Imperiums, unter ihnen der große Tempel des Sith-Lords Exar Kun. Später wurde ganz in der Nähe ein alter Tempel für die Rebellenbasis aus Episode IV verwendet. In ebendiesem Tempel errichtete Luke Skywalker nach dem Tod des Imperators eine Jedi-Akademie, um machtempfängliche Leute auszubilden.

Erscheint in:

Raxus Prime

Raxus Prime ist der Hauptplanet der KUS (Konföderation Unabhängiger Systeme). Der Planet ist eine galaktische Müllhalde, auf dem sich aber laut Meister Yoda viele alte Geheimnisse befinden. Dies war auch richtig, denn hier fand Count Dooku den Energie Absorber, eine Erfindung der Sith um anderen Wesen die Lebensenergie abzusaugen. Mithilfe des Absorbers konnte Dooku den Dark Reaper, die schrecklichste aller Sithwaffen, auf dem uralten Planeten der Sith, Thule, reaktivieren, denn der Absorber diente als Energiequelle. Er wurde jedoch von Anakin Skywalker wieder ein für alle mal vernichtet.

Erscheint in:

Thule

Thule ist ein Planet im Outer Rim Territorium, welcher etwa ein Parsec von Korriban entfernt ist. Er war vor mehreren Tausend Jahren (gerechnet vom Zeitpunkt der Klonkriege aus) eine Festung der Sith. Die Oberfläche des Planeten besteht größtenteils aus Felsen und einigen Berglandschaften, es gibt aber auch viele Stellen, die durch phosphorisierende Steine, die in einem unheimlichen Giftgrün leuchten, geprägt werden. Das passt zu den Sith. Obwohl der Planet eine Atmosphäre besitzt, ist der gesamte Himmelskörper von einer einzigen großen Gewitterwolke überzogen, sodass kein einziger Sonnenstrahl bis zur Oberfläche vordringen kann. Außerdem hat der Planet natürlich eine Hauptstadt, Kessia. Sie wird durch riesige Tore geschützt. Das ist auch gut so, denn im tiefsten Inneren der Stadt steht ein alter Sith-Tempel, der die Massenvernichtungswaffe Dark Reaper beherbergt. Anakin Skywalker gelingt es aber diese zu vernichten. Thule besitzt aber auch einen Mond, auf dem sich der Generator für einen mächtigen Planetarschild befindet.

Erscheint in:

Siehe auch

QUELLE: WIKIPEDIA

28.10.06 15:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de